Sie sind hier:  Startseite » Veranstaltungen » Rückblicke

Winterrevue Musikschule Triebel

vom Samstag, 17. Februar 2018
„Classic meets Rock‘n‘Roll “
Winterrevue der Saalfelder Musikschule Triebel begeistert 400 Besucher

von Roberto Burian

Vorhang auf hieß es am späten Samstagnachmittag in der Bad Blankenburger Stadthalle. Eingeladen hatte die Musikschule Triebel zur Winter-Revue. Die Kinder -und Jugend-Akkordeon-Big-Band „Fröhliche Musikanten“ bestritt dabei den Hauptteil des Programms. Dieses Orchester feierte im Juli 2017 zehnjähriges Bestehen und ist inzwischen auch weit über die Grenzen Thüringens bekannt. Selbst in Schweden, den Niederlanden und im Riesengebirge haben die jungen Musiker zusammen mit ihrem begeisterten Publikum schon große Erfolge feiern können Nach monatelangem Üben präsentierten fast 100 Schüler ihr Können. „Ein Jahr haben wir geprobt, dabei waren wir zur Vorbereitung auch in Tschechien, im Riesengebirge“, sagt Birgit Triebel. Die Revue war unter dem Motto „Damals war‘s“ ein musikalischer Rückblick auf die letzten zehn Jahre. In Anlehnung an die gleichnamige Fernsehsendung des MDR mit Hartmut-Schulze Gerlach, alias Muck brachten die Mädchen und Jungen die schönsten Titel aus einem Jahrzehnt Musikgeschichte zu Gehör. Von Klassik über Rock‘n’Roll, Musical und Schlager über die neue deutsche Welle bis hin zur Volksmusik war für jeden Zuschauer etwas dabei. Tolle Kostüme, Bühnenbilder, kleine Filme, Tanz, Gesang und viel gute Laune rundeten das Ganze ab. Dabei führten Marvin Ruppe (11) und Isabel Droigk-Junghanß (8) das Programm. Letztere wusste auch in einem Duett mit Robert Jakusch zu gefallen. im Gedenken an Heinz Rühmann, den großen Sympathieträger des deutschen Films ließen sie „La le lu, nur der Mann im Mond schaut zu“; erklingen. Auch die jüngsten Musikschüler der Musikschule Triebel gaben im Vorprogramm eine kleine Kostprobe ihres Könnens. Die fortgeschrittenen Schüler zeigten nicht nur bravourös, welche musikalischen Talente in ihnen stecken, sondern dass sich das „Dranbleiben“ und Üben über die Jahre lohnt. Mitklatschen, Mitschunkeln, Mitsingen und Mitlachen waren erwünscht. Viele Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde freuten sich, erneut einen Einblick in die Entwicklung des musikalischen Niveaus zu bekommen. Natürlich gaben sich auch wieder der Jodelkaiser aus Bayern, Joseph Ecker, und seine Frau Kathrin die Ehre. Mit Glockenklang und Jodelklängen verzauberten sie einmal mehr die Zuhörer.

Newsletter
Stadthalle Bad Blankenburg Betriebsgesellschaft mbH • Bahnhofstr.23 • D-07422 Bad Blankenburg
Tel.: 036741 56827-0 • Fax: 036741 56827-21 • info@stadthalle-bad-blankenburg.de