Sie sind hier:  Startseite » Veranstaltungen » Rückblicke

7. Börse für Mineralien und Fossilien

vom Sonntag, 18. März 2018
Magische Steine, kostbare Mineralien und faszinierende Fossilien
7. Mineralienbörse in Bad Blankenburg überzeugte 800 Besucher mit attraktivem Angebot

von Roberto Burian

Steine können faszinieren, heilen, beruhigen. Manche schreiben ihnen magische Kräfte zu. Und vor allem können sie zum Träumen verführen. Die Welt der Steine und Mineralien, Boden und Rohstoffe, Vulkane und Fossilien für Kinder verständlich und unterhaltsam verpacken, das ist das Ziel der Mineralienbörse in der Bad Blankenburger Stadthalle. Von Pakistan mal ganz schnell nach Brasilien und von dort mit einem Schlenker über die Schweizer Berge nach Idar-Oberstein und weiter nach Australien: Am Wochenende war die große weite Welt ganz nah, die Wege in die entlegensten Winkel der Welt bei der Mineralien-, Fossilien-, und Schmuckbörse extrem kurz. Zum inzwischen siebten Mal von Burkhard Rudolf aus Rudolstadt organisiert, ist die Veranstaltung längst kein Geheimtipp mehr und lockte Fachleute wie auch interessierte Laien in die Fröbelstadt. Die einen sammeln gezielt, schauen sich bewusst nach Raritäten und Stücken um, die noch in der ihrer Sammlung fehlen. Die Laien unter den zahlreichen Besuchern sind fasziniert von der Vielfalt der Mineralien – vom klitzekleinen Stein für Schmuck über etwas größere Handschmeichler bis zu großen Dekosteinen ist alles vorhanden an den Ständen. Überall glitzert und funkelt es in allen Größen und Preislagen. Edelsteinschmuck in allen Preislagen, Edelopal und russischer Chromdiopsid sowie andere in Silber verarbeitete Schmucksteine lassen Frauenherzen höher schlagen. Gesprächsstoff ergibt sich reichlich, Fragen werden von den Händlern gerne und geduldig beantwortet – ob im Dialog mit Fachleuten oder mit Besuchern, die eher zufällig zur Börse gestoßen sind. Doch ob Kenner der Materie oder interessierte Neulinge, Premiere-Ausstellerin Lena Sontheimer ist sehr zufrieden: „Es kommt ein sehr fachkundiges Publikum, die Fragen sind sehr fundiert.“ Die Organisation der Börse sei hervorragend, lobt die Saalfelderin. Über 40 Aussteller hatten beim Organisator nach einem Platz gefragt, drei mussten auf Grund der aktuellen Wetterlage absagen. „Es ist ausgezeichnet hier, beeindruckend“, meint ein Besucher, der zum ersten Mal in die Welt der Mineralien- und Fossilien eintauchte. Breiter Raum wird auch den einheimischen Mineralien aus Thüringen, dem Erzgebirge, dem Vogtland und dem Harz gewidmet. Mineralien aus dem Bergbaurevier Kamsdorf/Könitz und Bad Blankenburg, dem Manganerzvorkommen von Ilmenau und Ilfeld im Harz, Funde aus dem Steinbruch Henneberg bei Weitisberga, Fluorit von Gehren sowie Mineralien aus dem Erzgebirge sind genauso dabei wie Edelsteine aus Sachsen und Thüringen. Neu in diesem Jahr ist die Darstellung des Altbergbaus rund um Bad Blankenburg bis zur Region Königsee von jungen Ausstellern. Nicht zuletzt findet auch der Heilsteininteressierte seinen persönlichen Stein. Die neunjährige Wencke aus Rudolstadt ist fasziniert von den vielen edlen Mineralien Fossilien und Steinen. Die Mutti teilt mit, dass sich ihre Tochter schon immer für Mineralien und Fossilien interessiert. Weshalb man heute gleich einen Familienausflug in das Kabinett der Kostbarkeiten in der Stadthalle unternommen habe.
Newsletter
Stadthalle Bad Blankenburg Betriebsgesellschaft mbH • Bahnhofstr.23 • D-07422 Bad Blankenburg
Tel.: 036741 56827-0 • Fax: 036741 56827-21 • info@stadthalle-bad-blankenburg.de